Marxism and Art


 

for more Books like that go: http://www.gouldsbooks.com/index.php?cPath=46

 

Hier werde ich versuchen eine kurze Fassung zu machen von dass was ich in diesem Buch verstanden habe.

In der erste kapitel Karl Marx und Friederich Engels wird über dass junge Karl Marx geschrieben seine entwicklung. Dass er poet seien wollte…

67 Realism und Partisanship

– wird auf die kriterien des Realismus hingewiesen: dass Realismuss bedarf nicht nur eine zeitbezogene tipysche beschreibung des  die Charakteren sonder auch auch der typische Umstände in dem sie sich befinden. Hier wird Balzac als Beispiel gegeben der seine Zeit am besten beschrieben hat, besonders der verfall des Obereste Klasse, wofür er eine Sympathy hat. Und genau da soll Balzacs stärke liegen, dass er schönungslos diesem Verfall am deutlichen zeigt.

 

– Voreingenomenheiten (Bias) : Die erste gebot des Kritische Haltung ist die befreiung von Voreingenommenheiten.

– Dass in sich verfallen des Deutsche Staat ende des 1700 wurde durch eine steigernde Literarische produktion wo Marx als Hoffnugs ort für der damalige Zeiten. Dennoch weist er darauf hin dass bei dem bekanntesten Göthe und Schiller nur als Jugend phase zu verstehen ist weil sie später der idealisierung des griechische und römische zeiten neigten und dadurch zu den spät romantiker einzuordenen sind.

70.

– Da geht Engels auf die von falsche Moral und pruderie geplagte poesie: Freiligrath – Epistels wo er denkt dass die menschen keine sexulelle organen hätten.

71

– Zensur und zurückhaltung. In wie fern von zensor dass zum zurückhaltung verlangte Haltung noch mit eine Künstleriche Haltung tragbar ist. Dass Problem ist nicht mehr Zeitgemäss aber in umgekehrter Form kann analisiert  werden.

73.

– Engels versucht die Poesie als artikulation des Soziale misstände in dem er dass  wissenschaft des ökonmie als wissenschaft der uns zu verstehen versucht die consequvenzen des Porduktions verfahren zeigt. Er geht gegen der Dichter  als Apostols der Harmony im dinste des führende Klasse.

74.

– Marx Die Sprache als produkt des Gemeinde abder innerhalb des Soziale verhöltnisse und Produktion Beziehungen ist die Sprache auch eine Spiegel für diese Verhältnisse.

94.

  • … the necessary connection, through which every fact of art and religion is the exponent, sentimental, fantastic and thus derived, of definite social conditions. Using terms as “second place”  it is to distinguish these products from the facts of legal-political order which are a true and proper projection of economic condition

103.

  • Franz Mehring – Lessing and the Drama

“The French must never become a model for us,  No live spirit speaks from their art. / Corneille. Lessing wrote against french tragedy. Lessing as an advocate of the German  middle class against the disastrous impact of the french drama on it.

Lessing to the Corneille attempt to Aristotelles rules: “that rules do not create a genius, but a genius makes the rules…

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.